Tag der offenen Tür auf dem Hofgut Neumühle

Seit 26 Jahren öffnet das Hofgut Neumühle in Münchweiler an der Alsenz alle zwei Jahre seine Türen. In Kooperation mit weiteren Organisationen und Unternehmen werden Besucher eingeladen, um die landwirtschaftliche Tierhaltung hautnah zu erleben und kennenzulernen. Es ist jedesmal ein Erlebnis für Groß und Klein.

Dieses Jahr fand der Tag der offenen Tür auf dem Hofgut Neumühle am Sonntag dem 08.07.2018 statt. Es gab viele Attraktionen wie die Fahrsimulatoren von John Deere, eine Jungziegenschau mit Jungschafeintragung, die Erlebnisschule Wald und Wild und vieles mehr. Mit leckerem Essen und einem Eis zur Abkühlung an diesem sonnigen Tag war es ein perfekter Sonntag für rund 8.000 Besucher.

Natürlich waren auch wir von InnoCow an diesem Tag mit einem Stand im Milchviehstall vertreten. Über einen großen Bildschirm konnten die Besucher unser Tracking-System live beobachten. Die kleinen aber auch die großen Gäste hatten sichtlich Spaß daran, die auf dem Bildschirm gezeigten Kühe im Stall zu finden. Wir haben nicht nur von den Besuchern, die nicht im Milchviehbereich tätig sind, positives Feedback erhalten. Auch ehemalige und derzeitige Milchviehbetreiber, wie auch Händler, waren durchweg begeistert von unserem Produkt. So konnten wir an diesem Tag viele Kontakte knüpfen und auch zahlreiche Termine für eine Hofbesichtigung vereinbaren.

 

   

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei dem Team des Hofguts Neumühle und auch für den Besuch der Volksbank Kaiserslautern bedanken.

Der Tag der offenen Tür auf dem Hofgut Neumühle war zweifellos für alle ein spannender und erfolgreicher Tag. Er hat uns gezeigt, dass wir mit unserer innovativen Idee auf positive Resonanz der Milchviehbetreiber stoßen und auf dem richtigen Weg sind, die Milchviehhaltung zu digitalisieren.

Wollen Sie als Erster exklusive Informationen über uns und unser System erhalten?

Dann melden Sie sich jetzt für unseren monatlichen E-Mail Newsletter an!

„InnoCow wurde unter dem Namen BlauCow im Rahmen des EXIST-Programms durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds von Juli 2016 bis August 2017 gefördert.“